Ein ganz privates Seestück

Zinkwannen, Holzbottiche, farbige Kunststoffbehälter oder einfach große Blumentöpfe ohne Loch im Boden – sie alle lassen sich schnell zu einer kleinen Wasserstelle machen. Suchen Sie hübsche Teichpflanzen aus, z.B. die schmalblättrige Sumpfiris mit weiß-grünem Laub, das blaublühende Hechtkraut und dazu einige Sumpfgräser wie die Sumpfsimse. Stellen Sie die Pflanzen einfach mit den Töpfen ins Gefäß. Ideal wäre, wenn Sie das Leitungswasser, das Sie nun einfüllen, mit echtem Teichwasser mischen könnten, damit sich rasch das optimale Milieu einstellt. Nun können Schwimmblattpflanzen wie Muschelblume und Feenmoos hinzukommen – und eine Seerose. Sie muss von zartem Wuchs sein, etwa die rot blühende Nymphaea pygmaea ´Rubra`. Treiben dann noch einige Blüten auf dem Wasser, die einfach von benachbarten Blumen abgeschnitten werden, ist das Seestück perfekt.
Sollten sich anfangs watteartige Algenpolster im Wasser bilden, fischen Sie diese einfach ab. Sie bleiben meist ganz aus, wenn die Pflanzen sich im Gefäß gut entwickelt haben.
MB Oct 2022
© 2022 Garten und Gabel